W123-Forum

...das Forum des vfw123.de!

Herzlich willkommen!

Was das Forum ist, was es nicht ist, wer dahinter steht, das könnt Ihr in der Forumsvereinbarung nachlesen.

Verkaufsanzeigen, Kaufgesuche und Ebay-Verweise sind in den Diskussionsforen unerwünscht, dafür steht der W123-Markt zur Verfügung.

Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche

Niemand da, der sich damit auskennt?

15. Mai 2018 11:26
Na schön, ich versuch's mal:
Laut Abbildung (und nur darauf kann ich meine Einschätzung stützen) bewegt der Antrieb (A) eine Seele in einer starren, zweimal gebogenen metallischen Umhüllung hin und her.
Bei geöffnetem Fenster wird die heruntergefahrene Seele dann in der (beweglichen?) blauen Umhüllung (B ) "geparkt".
Beim Schließen des Fensters wird die Seele von dort wieder herausgefahren und schiebt den Halter (C) des Fensters mit ihm hinauf, bis das Fenster geschlossen ist.
Ob da noch zusätzliche mechanische Umlenkungen vorhanden sind, kann ich anhand der Abbildung nicht beurteilen.



Wenn der Antrieb (A) nun nicht funktioniert, so kann das mehrere Ursachen haben:
- es liegt keine Spannung am zugehörigen Taster an,
- der Taster selber liefert keinen Kontakt,
- die Steckverbindung (D) hat keinen Kontakt,
- ein eventuelles "Komfort"-Steuergerät ist defekt,
- der kleine Antriebsmotor ist elektrisch defekt,
- der Antrieb seitens des großen Zahnrads zur Seele, oder die Fensterführung klemmt mechanisch.

Um die vier erstgenannten elektrischen Fehlerquellen zu umgehen, gibt es die Möglichkeit, zu versuchen, den Motor am Stecker (D) direkt mit 12V zu betreiben. Dann sollte sich das Fenster bewegen lassen.

Wenn auch das nicht funktioniert, und eine mechanische Blockade liegt vor, dann könnte man - wenn erreichbar - die Schrauben E1 und E2 lösen und den Motor entfernen.
Denn es wird sich vermutlich um einen Schnecken-Antrieb handeln, der konstruktionsbedingt weg-abhängig arbeitet, d.h. die Schnecke kann das Zahnrad antreiben, aber das Zahnrad nicht die Schnecke. Das ist von Vorteil, weil das Fenster somit in jeder Position sicher gehalten wird, aber auch von Nachteil, weil für eine manuelle Bewegung der Scheibe der Motorausbau erforderlich ist. Je nach Konstruktion der Antriebs-Einheit läßt sich der Motor dann ggf. nur elektrisch per entsprechend richtiger Rotation aus der Verbindung zum Zahnrad herausdrehen.

Damit wäre aber das Problem der ggf. klemmenden Mechanik noch nicht gelöst. Wenn der naturgemäß hoch übersetzte Schnecken-Antrieb bei funktionsfähigem Motor es nicht mehr schafft, das Zahnrad zu bewegen, dann wird das auch manuell schwierig werden.
So bleibt dann u.U. nur das Auswechseln des Antriebs als letzte Lösung übrig (und dann den defekten Antrieb reparieren).

Mit Gruß von Bernd
Thema Autor Klicks Datum/Zeit

39% OT: Fensterheber beim W460

lotsenboot 159 14. Mai 2018 20:52

Niemand da, der sich damit auskennt? Anhänge

Bernd-535 93 15. Mai 2018 11:26

Solange die Türverkleidung dran ist...

Rory 94 15. Mai 2018 12:05

Das mit der Türverkleidung war mir schon...

lotsenboot 57 15. Mai 2018 21:07



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen

Aktive Teilnehmer

Gäste: 67
Besucherrekord gleichzeitig aktiver Teilnehmer: 25 am 17. September 2018
Besucherrekord gleichzeitig aktiver Gäste: 142 am 21. August 2018
Impressum / Datenschutzerklärung